REITZ weiter auf Expansionskurs: neue vollklimatisierte Mess- mit Montagehalle für mehr Kapazität

Bauphase: September 2018 - Januar 2019

Der neue Messraum sowie die Montagehalle verfügen über eine spezielle Klimaanlage der Firma KBV, welche die Temperatur von 20° C, eine Luftfeuchtigkeit von 47% über 365 Tage im Jahr konstant halten muss. Daher gibt es in einen Zeitraum von 24 Stunden Temperaturschwankung von nur < 0,1° C.

Die Stabilität der Temperatur innerhalb des Messraumes ist besonders wichtig, damit REITZ seinen Kunden bei der Bearbeitung ihrer Granite für die Messtechnik, Messmittel, Medizintechnik, Automotiv und Halbleiterindustrie auch weiterhin höchste Genauigkeit und Qualität bieten kann. Nur unter konstanten Bedingungen ist Präzision dauerhaft reproduzierbar. So erreichen wir eine Ebenheitstoleranz von 1µ.

Für die Montage und Bewegung der einzelnen Werkstücke verfügt die Halle über zwei Krananlage für bis zu 32t. Des Weiteren haben wir mit der neuen Mess- und Montagehalle zwanzig neue Arbeitsstellen für Industriemechaniker und Elektriker in den Bereichen Läppen und Komplettmontage geschaffen. So kann REITZ seinen Kunden die Liefertreue halten.

Wöchentlich werden so 3-5 Komplettmaschinen gefertigt. Der Hallenbau wurde in Eigenregie von Christopher Reitz koordiniert. Alle Erd- und Betonarbeiten führte REITZ eigenständig aus, im Anschluss errichtete die Firma Max Bögl aus Neumarkt den 850 m² großen Hallenrohbau.

Das Hallendach wurde von der Firma Kai Laumann aus Wettenberg mit Wellblech, Aluminium Sonnenschutzfolie, 35cm Dämmung und Schweißbahnen abgedichtet.

Eckdaten zur neuen Mess- und Montagehalle

Länge: 47m

Breite: 19m

Höhe: 10m